Links auf weitere Seiten von Rolf Dreyer

Online-Kurs Sportbootführerschein

Rolf Dreyer, einer der bekanntesten Lehrbuchautoren im Wassersport und selbst Betreiber einer Yachtschule, macht den Sportbootführerschein See für jeden möglich. Ein fesselnder Online-Kurs führt Sie ganz einfach in zehn Schritten zur Prüfungsreife. Vorkenntnisse werden nicht benötigt. Sie üben mit perfekten Lernhilfen Ihr Wissen ein und testen Ihre Kenntnisse mit denselben Fragebogen, die Ihnen auch in der Prüfung vorgelegt werden. Rolf Dreyer hat diesen Kurs nach über zehnjähriger Lehrtätigkeit entwickelt. Sie können sicher sein, dass Sie mit diesem Online-Kurs schon nach vier Wochen den Sportbootführerschein in der Tasche haben werden. Mehr zum Online-Kurs unter sportbootfuehrerschein.de

Bootsführerschein

Ein Bootsführerschein gehört heute ganz einfach dazu. Ein Bootsführerschein ist leichter zu erwerben als ein Mofa-Führerschein. Und einen Bootsführerschein zu erwerben, kostet auch viel weniger als ein Mofa-Führerschein. Ein Bootsführerschein eröffnet neue Horizonte – im wafrsten Sinne des Wortes. Es gibt zwei Bootsführerscheine, einen Bootsführerschein für die See und einen Bootsführerschein für See, Flüsse und Kanäle. Mit einem Bootsführerschein See dürfen Sie nicht nur Motorboote, sondern auch Segelboote fahren, weltweit an allen Küsten und auf allen Meeren. Mehr zum Bootsführerschein unter bootsfuehrerschein.de

Segelschein

Ein Segelschein eröffnet neue Horizonte. Egal ob auf Binnengewässern oder auf See, Segeln ist eine ganz besondere Sportart. Träumen Sie auch von einem Segelschein? Lassen Sie sich von Rolf Dreyer im Online-Kurs ausbilden. Mehr Informationen zum Segelschein unter segelschein.de

Segeln lernen

Sie möchten Segeln lernen, wissen aber nicht wo Sie anfangen müssen? Sie wissen nicht, welchen Schein Sie für welches Gewässer benötigen? Sie suchen nach einer geeigneten Schule für die praktischen Ausbildung? Rolf Dreyer hat auf segeln-lernen.de eine Webseite geschaffen, die alle Informationen zum Segeln bereithält. Hier finden Sie unter anderem das umfangreichste Segellexikon im deutschsprachigen Internet. Doch am wichtigsten: Sie können gleich online mit der Ausbildung beginnen. Mehr Informationen auf segeln-lernen.de.

Sportbootführerschein See

Der Sportbootführerschein See ist der wichtigste Sportbootführerschein. Mit dem Sportbootführerschein See beginnt man am besten seine Wassersportausbildung. Der Untericht zum Sportbootführerschein See vermittelt sämtliche Grundkenntnisse für den Yacht- und Bootsport. Aber auch alle weiterführenden Scheine setzen den Sportbootführerschein See voraus. Selbst den Sportbootführerschein Binnen erwirbt man am besten nach dem Sportbootführerschein See. Denn die praktische Prüfung wird Inhabern des Sportbootführerscheins See wird erlassen. Für alle, die bereits den Sportbootführerschein See besitzen, ist der Sportbootführerschein Binnen nur noch eine Kleinigkeit. Mehr zum Sportbootführerschein See unter sportbootfuehrerschein-see.de

Sportbootführerschein Binnen

Lange ist es her, da galt der Sportbootführerschein Binnen als Einstieg in den Wassersport. Doch das hat sich inzwischen gründlich geändert. Früher war bekanntlich ja alles anders. Da gab es den Segelschein A des DSV und den Motorbootführerschein A des DMYV und wer in den Wassersport einsteigen wollte, machte einen dieser Scheine. Als 1989 der amtliche Sportbootführerschein diese Verbandsscheine ablöste, bekamen viele Schulen eine kleine Änderung gar nicht mit: Wer nämlich wider die "natürliche Reihenfolge" mit dem Sportbootführerschein See beginnt, muss beim Sportbootführerschein Binnen keine praktische Prüfung mehr ablegen. Und die neue, unnatürliche Reihenfolge machte das Lernen sehr viel einfacher. Der Theoriestoff für den Motorschein schrumpfte von mehreren Wochen auf einen Abend. Nur die Segler machten in alter Fassung weiter: mehrere Wochen Theorieunterricht, ein halber Sommer lang Segelkurs auf einer Jolle. Doch nachdem der Gesetzgeber den SKS-Schein als Ersatz für den BR-Schein des DSV geschaffen hatte, erließ er wenig später den Inhabern des SKS-Scheins auch die praktische Segelprüfung beim Erwerb des Sportbootführerscheins Binnen. Und weil Segeltheorie natürlich auch beim SKS-Schein vermittelt wird, verschwand auch der Theoriekurs für den Binnensegelschein. So wird heute der Sportbootführerschein Binnen-Motor durch eine kleine Zusatzprüfung (Fragebogen) nach dem Sportbootführerschein See abgelegt und der Sportbootführerschein Binnen-Segel durch eine noch kleinere Zusatzprüfung nach dem SKS-Schein. – Schade eigentlich, denn eine Jolle von 200 kg Gewicht segelt so ganz anders als eine Yacht von 5 Tonnen. Eine Jolle macht einfach mehr Spaß, ist auch viel sportlicher, zeigt sofort jeden Fehler und vermittelt ein ganz anderes Segelgefühl. Mehr dazu unter sportbootfuehrerschein-binnen.de

Motorbootfahren

Motorbootfahren ist der Traum vieler Menschen. Nach verschiedenen Meinungsumfragen interessieren sich in Deutschland etwa 15 Millionen Menschen für das Motorbootfahren. Motorbootfahren ist keine Sache nur für Männer. Nein, immer mehr Frauen wollen auch Motorbootfahren. Motorbootfahren muss nicht teuer sein; wer Motorbootfahren will, kann sich an vielen reizvollen Orten und Gewässern ein Motorboot leihen. Besonderen Spaß macht Motorbootfahren als Wasserwandern; dann wohnt man auch an Bord. Mehr zum Motorbootfahren unter motorbootfahren.de

Funkzeugnis

Seit 2005 ist für jeden Boots- oder Schiffsführer ein Funkzeugnis gesetzlich vorgeschrieben. Sobald ein Funkgerät an Bord ist, muss der Fahrzeugführer ein Funkzeugnis besitzen. Ohne Funkzeugnis gilt ein Bootsführerschein daher nur für kleine, offene Boote, etwa Schlauchboote. Wer ein Funkzeugnis besitzt, kann im Notfall viel besser um Hilfe rufen. Es gibt drei Funkzeugnisse: ein Funkzeugnis für die See, das SRC, ein Funkzeugnis für Hochsee, das LRC, und ein Funkzeugnis für Binnen, das UBI. Ein Funkzeugnis ist nicht schwer zu erwerben. Selbst für das höchste Funkzeugnis beträgt der Lernaufwand nur etwa die Hälfte vom Bootsführerschein. Mehr zum Funkzeugnis unter funkzeugnis.de

SKS-Schein

Wer einmal einen Segeltörn mitgemacht hat, ist begeistert und möchte es selbst lernen. Der beste Weg ist der Erwerb des SKSW-Scheins. Dabei erlernt man das Seesegeln in Theorie und Praxis. Die SKS-Ausbildung besteht aus einer umdassenden Einführung in die vier Grundgebiete des Yachtsports: Navigation, Seemannschaft, Schifffahrtsrecht und Wetterkunde. Wer den SKS-Schein erworben hat, ist hierin fit. Der Stoff für den SKS-Schein bildet die Grundlage für alle weiterführenden Scheine. Mehr zum SKS-Schein unter sks-schein.de

SSS-Schein

Nach der SKS-Ausbildung steht für viele Segler der SSS-Schein auf dem Programm. Der SSS-Schein berechtigt zur Führung von Yachten auf allen Meeren Europas. Der SSS-Schein gilt aber auch weltweit im Abstand von bis zu 30 sm von den Festlandsküsten. Mit dem SSS-Schein darf man Sportboote führen, die gewerblich eingesetzt werden. Das ist ohne SSS-Schein nicht gestattet. Der SSS-Schein dient aber auch zum Führen von großen Traditionsschiffen. Wer sich ernsthaft für den Yachtsport interessiert, kommt am SSS-Schein nicht vorbei. Mehr zum SSS-Schein unter sss-schein.de

SHS-Schein

Die Krönung im Yachtsport ist ganz eindeutig der SHS-Schein. Der SHS-Schein bildet den Abschluss und Höhepunkt zugleich. Zur Vorbereitung auf den SHS-Schein erlernt man unter anderem die Astro-Navigation. Aber auch Hurrikans und Meereskunde gehören zum SHS-Schein. Der SHS-Schein berechtigt zum Führen von Yachten auf weltweiter Fahrt. Wer von einer Weltreise unter Segeln träumt, sollte auf jeden Fall den SHS-Schein erwerben. Auch für Segellehrer ist der SHS-Schein unabdingbar. Mehr zum SHS-Schein unter shs-schein.de

Astro-Navigation

Wenn wir schon von Krönung sprechen, darf die Astro-Navigation nicht unerwähnt bleiben. Oft hört man, dass die Einführung von GPS ist die Astro-Navigation überflüssig gemacht hat. Aber was macht man auf hoher See ohne Astro-Navigation, wenn das GPS-Gerät ausfällt? Astro-Navigation lernt man aus Interesse. Astro-Navigation zählt zu den ältesten Kulturgütern der Menschheit. Bei Rolf Dreyer kann jeder Astro-Navigation lernen. Vorkenntnisse werden für die Astro-Navigation nicht benötigt. Astro-Navigation lernt bei Rolf Dreyer man sogar ohne jegliche Navigationskenntnis. Mehr zur Astro-Navigation unter astronavigation.de

UKW-Sprechfunkzeugnis

Sprechfunkzeugnisse gibt es reichlich. Sprechfunkzeugnisse kommen und gehen; schon mehrmals hat der Gesetzgeber neue Sprechfunkzeugnisse eingeführt und andere abgeschafft. Aber eines blieb seit Jahrzehnten bestehen: das UKW-Sprechfunkzeugnis. Zwar wurde sein Name nie verändert, aber seine Geltung schon. Früher galt das UKW-Sprechfunkzeugnis für den Seefunk und den Binnenschifffahrtsfunk, heute gilt es nur noch binnen. Mehr zumUKW-Sprechfunkzeugnis.

Kontakt

Rolf Dreyer
Lehrbuchautor + Yachtschule
Niederwall 7
33602 Bielefeld

Telefon: 0521 - 6 45 00
Mobil: 0160 - 840 4538
E-Mail:

So finden Sie uns