Praktische Prüfung

Nach (und manchmal auch vor) der Theorieprüfung erfolgt die praktische Prüfung. Hier muss der Bewerber die sichere Handhabung von pyrotechnischen Seenotsignalen nachweisen. Der Prüfer wählt vier von den fünf möglichen Aufgaben aus; drei davon müssen mit "ausreichend" bewertet werden. Die möglichen Aufgaben in der praktischen Prüfung sind:

1 Handhabung einer Fallschirmrakete rot.
2 Handhabung einer Rauchfackel (orange) bzw. Handfackel (rot).
3 Handhabung des Rauchsignals (orange/Dose).
4 Handhabung eines Signalgebers mit Magazin/Trommel.
5 Handhabung von nicht gezündeten Signalmitteln/Versagern.

Wird eine der beiden Teilprüfungen nicht bestanden, so muss die gesamte Prüfung wiederholt werden. Wer mithilfe des Online-Kurses den Pyroschein erwirbt, braucht das aber nicht zu befürchten.

So finden Sie uns